SeminarreiheFür Angehörige ist es nicht einfach, ihrem psychisch erkrankten Familienmitglied auf seinem oft schwierigem Weg hilfreich zur Seite zu stehen. Aber wie können Angehörige die Kraft und den Mut finden, darüber zu entscheiden, bei welchen Schwierigkeiten sie eingreifen müssen, wo sie den Dingen ihren Lauf lassen können und wo sie sich auch mal bewusst zurückhalten müssen?

In diesen psychoedukativen Seminaren erhalten Angehörige ein fundiertes Krankheitsverständnis, das sie befähigt, die familiäre Situation für alle zu verbessern. Durch den Austausch mit anderen werden Angehörige gestärkt und können entspannter und selbstsicherer mit der Erkrankung umgehen.

Faltblatt

Inhalt
Die Seminarreihe wird interaktiv gestaltet. Neben von den Referent/innen vorgschlagenen Themen haben die Teilnehmer/innen die Möglichkeit, eigene Erfahrungen und Themenwünsche einzubringen.

Daten und Uhrzeit
Die Seminarreihe besteht aus 6 Treffen. Diese finden jeweils montags von 18:00 bis 19:30 Uhr statt.
Dies sind die Termine: 07. März 2016; 21. März 2016; 04. April 2016; 18. April 2016; 02. Mai 2016; 09. Mai 2016;

Ort
Sitz des Verbandes Angehöriger und Freunde psychisch Kranker
G.-Galilei-Straße 4/a (1. Stock)
Bozen

Seminarleiterinnen
Dr.in Barbara Plattner
Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin, Leiterin des Rehabilitationszentrums „Gelmini“ in Salurn

Dr.in Renate Ausserbrunner
Supervisorin und Präsidentin des Verbandes Angehöriger und Freunde psychisch Kranker

Zielgruppe
Das Angebot richet sich an Angehörige von psychisch erkrankten Menschen. Die Gruppe besteht aus 8 bis 16 Teilnehmer/innen.

Kostenbeitrag
50,00 Euro für Einzelpersonen
40,00 Euro für Familien pro Teilnehmer/in
Der Mitgliedsbeitrag 2016 beträgt 25,00 Euro für alle, die noch nicht Mitglied des Verbandes sind.

Die Anmeldung ist verbindlich, wobei die Teilnahme nur mit eingezahltem Kostenbeitrag möglich ist. Bankkoordinaten des Verbandes für die Überweisung: Raiffeisenkasse Bozen, Filiale Gries, IBAN IT 21 O 08081 11601 000301075802

Anmeldung
innerhalb 22. Februar 2016 beim Verband unter Tel. 0471 260 303 oder per e-mail info@selbsthilfe.it